Fügung-2

2011
Zyklus Kraftfluss
74 x 140 x 18 cm / 1005 kg
Massiver Stahlblock
Acetylen Trennschnitt
Korrodiert

Zwei verschieden große, massive Stahlblöcke sind mit passgenau ineinandergreifenden Nasen und Buchten annähernd spielfrei gefügt. Der Versatz der beiden Blöcke ist gering und gibt lediglich der Fügekontur schärferen Kontrast. Nach oben hin streben die beiden Blöcke auseinander.

Fügung-2 gehört wie Fügung-1 zu Wolfs Serie Kraftfluss. Die Skulptur bestehen aus rohen Blöcken von mehr als einer Tonne Gewicht. Diese Masse strahlt Ruhe und Bewegungslosigkeit aus. Die Skulptur zeigt durch die Fügung der Massen einen Kraftfluss, ein Kräftespiel. Bewegung scheint, trotz des Gewichts, nicht unmöglich.

Fügung-2 ist mittels einer eher technischen Verbindung gefügt. Das Kräftespiel wirkt hier nicht in Fügerichtung, sondern in Zugrichtung der zwei Kupplungen. Durch deren technischen Charakter und die hohe Präzision des Formschlusses wird ein energiereicher Kraftfluss suggeriert. Oberhalb der Verbindung fliehen die Blöcke auseinander – ein Spalt öffnet sich. Der Spalt ist Resultat der Kraft, die beiden Blöcken innewohnt. Diese Kraft macht die Fügung nicht nur sichtbar, sondern fast körperlich spürbar.