Nach Hause kommen – Halle 109


Seit dem 1.Januar 2019 ist Wolf-Werk im neuen Werk. 

Die Halle 109 auf dem ehemaligen Schenk-Gelände im historischen Industriegebiet Darmstadts ist die neue Werk- und Wirkungsstätte für Wolf. Die 500 Quadratmeter große, lichtdurchflutete Halle eröffnet neue Möglichkeiten für Wolfs Schaffen.

Hier ist Platz für Ausstellung, Atelier und Produktion. „Ich betrachte meine eigenen Werke ganz neu, kann mal ein paar Schritte zurücktreten, die Perspektive wechseln, oder einfach eine Arbeit stehen lassen“ sagt Wolf mit neu gewonnener Ruhe. Der Gabelstapler steht geparkt in der Ecke und sieht aus wie Spielzeug, denn in dieser Halle passt ein Vierzigtonner durch das Eingangstor, um die meterhohen Plastiken für den An- und Abtransport zu verladen. 
Die Notwendigkeit besticht allerdings die Opulenz.

Es ist nicht nur eine Vergrößerung, es ist eine Art nach Hause kommen. „Ich fühle mich als Darmstädter und freue mich hier auf Besuch, von Freunden und von Kunstinteressierten“ (Wolf im Interview am 8.1.2019, Darmstädter Echo)

Der lang vorbereitete Umzug von rund 75 Tonnen Material, den zahlreichen Maschinen und allen Plastiken, ist vollbracht.
Nun heißt es Einrichten und sich die neue Werkstätte zu eigen machen. Wolf und sein Team sind täglich vor Ort, um die schweren Maschinen und Werkzeuge mit der gesammelten Erfahrung zu positionieren.

Die Arbeit an neuen Skulpturen kann bald aufgenommen werden.
Wo früher schwitzende Industriearbeiter dem schweren Material zu Leibe rückten, ist jetzt Wolf mit seinen Gesellen beim nicht weniger feurigen Schaffen seiner Stahlplastiken, hoch inspiriert.

Eröffnet wird das neue Wolf-Werk am Vormittag des 12. Mai 2019 mit einer großen Vernissage, Vorträgen und Führungen.